Mann-Schette
Manschettenknöpfe in einzigartigem Design

Stil ist nicht das andere Ende vom Besen 

Wir möchten Ihnen einige Grundlagen über Manschetten und Manschettenknöpfe vermitteln. So gibt es nicht nur eine Art Manschetten und auch nicht nur eine Art Manschetten zu knöpfen. Keine Sorge, üblicherweise wird heute die Umschlagmanschette für Männer genutzt. Aber Sie können noch immer bestimmen ob Sie elegant oder sportlich getragen werden soll. Schauen Sie sich das eingebettete Video an.

Die Sportmanschette

auch italienische Manschette: der einlagige Stoff wird mit einem Knopf verbunden. Sie ist die am weitesten verbreitete Form und weniger formell als die Umschlagmanschette. Meist sind zwei Schließknöpfe hintereinander angeordnet, so dass die Hemdmanschette je nach Handgelenksumfang zugeknöpft werden kann. Seltener gibt es die Sportmanschette als eine etwas elegantere Variante, mit zwei Knöpfen nebeneinander (Zweiknopfmanschette).

Die Kombimanschette

auch Wiener Manschette: Einlagige Manschette, die (auch) mit einem Manschettenknopf geschlossen werden kann. Zum Frack werden als Besonderheit nur Hemden mit Kombimanschette getragen.

Die Umschlagmanschette

auch Umlegemanschette, französische Manschette oder Doppelmanschette: Sie besteht aus einer doppelten Stofflage, die zum Handgelenk zurückgeschlagen wird und gegebenenfalls mit einem Manschettenknopf geschlossen wird. Dies ist die eleganteste und formellste Form der Manschette. Hemden zum Smoking werden nur in dieser Form getragen.



Business Knigge

Nutzen Sie Ihre Freiheit
Orientieren Sie sich am Stil des Unternehmens und der Branche in der Sie arbeiten. Dabei gilt:

  • Je kreativer die Branche, desto weiter dürfen Sie sich vom klassischen Dresscode entfernen.
  • Je höher Sie in der Betriebshierarchie stehen, desto strenger ist der Business-Dresscode.  

 
Fragen die Sie sich stellen sollten
 

  • Welche Erwartungen hat mein Gegenüber an mich? Seriös? Kommunikativ? Kreativ?
  • Gibt es Bekleidungsregeln im Unternehmen? 
  • Wie kleiden sich Kollegen und der Vorgesetzte?

In der Regel sollten Sie nicht besser angezogen sein, als Ihr Chef! Ja, so lautet die Regel. Aber einen kleinen Ausrutscher in Richtung guten Geschmack wird auch die höhere Etage überleben. Sie wollen doch, dass man sich an Sie erinnert. Oder etwa nicht? Also präsentieren Sie sich! 
  
Dresscodes

  • Business: Anzug, Hemd, Krawatte
  • Business Casual oder Smart Casual (z.B. Medien, Einzelhandel, Freiberufler): Anzug oder Kombination mit Hemd ohne Krawatte, Polo-Shirt, Rolli /Kombinationen mit Jacke in dezenten Farben und Materialien
  • Casual: kann ohne Jacke sein, farblich lebhafter, auch gute Jeans
  • Sport: Sportbekleidung
  • Niemals: kurze Hosen, weißer Anzug Tagsüber, Jeans und Krawatte, offene Schuhe.

  
Allgemeines

  • Markenaufnäher entfernen. Ja, weg damit. Egal was es gekostet hat. Gute Kleidung erkennt man nicht am Label, sondern an der Verarbeitung und am Material.
  • Grundsätzlich gepflegt, gebügelt und ohne Flecken, nicht abgetragen
  • Tragen Sie saubere Schuhe und achten Sie immer auf einen gepflegten Zustand. 

 
Und.....Manschettenknöpfe gelten als edel!
Also machen Sie uns und sich glücklich und kaufen Sie bei uns ein.